Endokrinologie

Internistische Endokrinologie

Im internistischen Bereich betreuen wir Menschen mit allen Hormon- und Stoffwechselerkrankungen, insbesondere mit den „Volkskrankheiten“ Diabetes mellitus, Schilddrüsenfunktionsstörungen und Osteoporose, aber auch mit selteneren Erkrankungen wie z.B. Akromegalie oder Cushing-Syndrom.

Mehr Informationen

Gynäkologische Endokrinologie

Hormonstörungen können bei Frauen in jedem Alter auftreten. Am Anfang, nach der Pubertät,  handelt es sich dabei häufig um Zyklusstörungen. Diese können mit oder ohne Androgenisierungserscheinungen (Akne, Behaarungsprobleme, Haarausfall) auftreten.

Mehr Informationen

Pädiatrische Endokrinologie

In der pädiatrischen Endokrinologie und Diabetologie werden Erkrankungen der inneren Drüsen (Endokrinologie) bei Kindern und Jugendlichen vom Säuglings- bis zum jungen Erwachsenenalter behandelt. Diese können auch im Rahmen komplexer syndromaler Erkrankungen (wie z.B. Ullrich-Turner-Syndrom oder Down-Syndrom) auftreten.

Mehr Informationen

Fettstoffwechselstörungen

Kardiovaskuläre Erkrankungen sind nach wie vor die häufigste Todesursache in der westlichen Welt. Neben Rauchen, Diabetes mellitus und arterieller Hypertonie gehören Fettstoffwechselstörungen zu den wichtigsten therapierbaren Risikofaktoren.

Mehr Informationen

VNS-Analyse

Die VNS-Analyse ist ein Verfahren, um den Funktionszustand des vegetativen Nervensystems zu beurteilen.

Das vegetative oder „autonome“ Nervensystem steuert alle nicht willentlich beeinflussbaren Organsysteme, wie z.B. den Herzschlag, die Atmung, die Verdauung, den Blutdruck, die Hormone und das Immunsystem.

Mehr Informationen