Fetales Erbgut

Erbgutanalyse beim Ungeborenen

Neue molekulargenetische Methoden ermöglichen schon im ersten Drittel der Schwangerschaft die Analyse kindlichen Erbgutes, das im Blut der Schwangeren vorhanden ist. Es muss also nur Blut der Schwangeren abgenommen werden, um diese sog. zellfreie, fetale DNA auf verschiedene Störungen des Erbgutes hin zu untersuchen. Dies wird als nicht-invasiver Pränataltest (NIPT) bezeichnet.

Untersuchung zellfreier DNA bzw. nicht-invasiver Pränataltest (NIPT) fetalis®

Bei einem NIPT handelt es sich nicht um einen diagnostischen Test, sondern um einen Screeningtest. Die Testergebnisse können daher nicht als einzige Grundlage für eine Diagnose herangezogen werden. Weitergehende Tests zur Ergebnisverifizierung sind notwendig, um unumkehrbare Entscheidungen im Hinblick auf die Schwangerschaft zu vermeiden. Dazu beraten unsere Pränatalmediziner Sie ggfs. selbstverständlich gern.

Mehr Informationen zum fetalis®-Test

Termine

Hier finden Sie unsere Kontaktdaten, Sprechzeiten sowie Hinweise zur Terminvereinbarung.

Downloads

Hier können Sie unsere Formulare, Praxisflyer etc. einsehen und herunterladen.

Patientenflyer

Hier sind unsere Patientenflyer und -broschüren zur digitalen Ansicht hinterlegt.